Montag, 6. August 2018

Hike, Fly, Sleep & Repeat

Paragleiten.


Ein Privileg sonder gleichen ist es sich öfters die Welt von oben ansehen zu dürfen. Drei ganz besondere Flüge waren es Mitte voriger Woche. Wieso?
Naja wie der Titel schon sagt. Hike fly sleep repeat. Reicht doch oder?
Am Nachmittag des 01.08 sind 5 Leute der "ARMADA" zum Muckenkogel aufgebrochen. Für die glücklichen die schon etwas früher von Wien wegkonnten(Ina&Jakob, Johanna und mich) ist sich gerade noch eine Liftfahrt mit dem schon sehr sehr entspannenden 1er Sessellift ausgegangen. Ab der Mittelstation hats leider zum regnen begonnen. Gut das uns der nette Liftler in der Bergstation Unterschlupf gewährt hat denn während dem ca. 30 minütigem Gewitter hat 3x der Blitz die Bahn lahmgelegt. 
Alle Flieger wissen ja sicher schon was Regen für die Thermik bedeutet aber für die normalen Menschen die sich nicht unter ein Plastiksackerl hängen sei es erwähnt. Die Thermik wird durch den Regen quasi abgeschaltet. Leider nix mit kurbeln dafür haben wir 2 Abgleiter in super ruhiger Abendluft machen können. Denn nach dem ersten Flug sind wir nochmal rauf gegangen. Beim 2ten Flug hat dann die Ina den Jakob beim Wingovern neben der Abendsonne erwischt, fesch!

Ich bin dann alleine im finsteren Wald geblieben und hab am Parkplatz geschlafen um am nächsten Tag einen Flug vom Göller zu versuchen. 
Resümee: Easy. Der Aufstieg bei noch viel versprechendem Wolkenbild, aber dann wars leider doch etwas mehr abgeschattet somit ists wieder ein Abgleiter geworden. Die Wetter Prognose mit Regen ab Mittag hat übrigens auch gepasst denn als ich 2 Stunden nach meiner Landung eben dort wieder vorbeikomme hat es geregnet. Ergo richtige Entscheidung getroffen :D

Danke Ina und Hubert für das super Bildmaterial!

Dinge die es nicht in den Post geschafft haben: Der Sprung in die kalte Traisen nach dem Muckenkogel, das super Abendessen eben auch dort, das Murmeltier(ja die gibts nicht nur am Glocker :p), die doch recht vielen Schweißtropfen die von Stirn und Nase getropft sind, die etwas nervöse Kuh, die Menschen die zu komischen Uhrzeiten am Muckenkogel Parkplatz komische Sachen machen und natürlich außen vor lasse ich die "Hardfacts", die könnts euch selber raussuchen aus den Tracklogs hier.

https://www.xcontest.org/world/de/piloten/detail:peterauer



















Gemeine Wegwarte- Cichórium intybus

Montag, 24. Oktober 2016

Traunstein Highline

In den letzten Jahren sind bei mir doch schon einige Spots oder Highlines zusammen gekommen die ich wiederholen möchte oder neu einbohren möchte. Die Line am Traunstein, bei deren Erstbegehung ich dabei sein durfte, wurde 2012 von Armin Holzer, Reinhard Kleindl und mir zum ersten Mal aufgebaut und von Armin und Reini begangen. Ich bin damals leider 2 mal kurz vor Ende gescheitert was an und für sich kein Problem ist aber ich denke mein Kopf/meine Nerven haben das damals noch nicht so gut weggesteckt wie es heute der Fall ist.

Danke fürs Mitkommen und noch ein extra Danke an den netten Mann der sein Wort gehalten hat und mir am Sonntag einen Radler rauf getragen hat!!!
Unterm Strich: SAUGEIL!

PS: Auch wenn 2 Nebel Fotos dabei sind eigentlich war es bis auf 2 Stunden immer schön sonnig und warm und windstill und friedlich und lustig und und und :)

Highliner: Peter Auer
Foto: Sebastian Wahlhütter
Wo: Traunstein/ Oberösterreich
Wann: Juni 2016
Line: Sonic, 9mm Statik Seil
Name: "Conquest of Paradise"
Für mehr Fotos hier lang -->
http://www.wahlhuetter.net/above-the-clouds-traunstein/
Foto: Reinhard Kleindl 2012, Highliner: Auer Peter

Foto: Sebastian Wahlhuetter, Highliner: Sarah Haras

Foto: Sebastian Wahlhuetter, Highliner: Igor Scotland

Foto: Sebastian Wahlhuetter, Highliner: Auer Peter

Dienstag, 21. Juni 2016

Ötscher Highline

Es gibt endlich wieder eine neue Highline!
Vorige Woche war es nach langem Warten endlich soweit. Irgendwie scheint es immer ein langes Warten geben zu müssen bevor wir ein neues Projekt starten.
Dafür ists dann umso schöner wenns endlich was wird und wenn das auch noch so eine schöne alpine Highline wird ist natürlich alles fast perfekt, quasi abgesehen vom Wind an dem Tag als wir oben waren. Daher auch der Name der Line "Blowjob" denn es war schon ein schönes Stück Arbeit und der heftige Südföhn an diesem Tag machten eine Begehung zur Lotterie. Also war die Taktik so schnell wie möglich laufen wenn ein Windloch war die einzige Möglichkeit eine Begehung zustande zu bringen, schnell genießen quasi. Ich glaube ich spreche hier im Namen aller Beteiligten wenn ich sage es war ein cooler Tag, sogar mit Kuchen am Spot oben!!!! aber auch ein recht kräfte zerrender Tag.
Highliner: Peter Auer
Foto: Sebastian Wahlhütter
Wo: Ötscher/Niederösterreich auf ca. 1600m Seehöhe
Wann: Juni 2016
Line: Sonic, 9mm Static Rope
Name: Blowjob
Für mehr Fotos diesem Link folgen:
http://www.wahlhuetter.net/alpine-highline-oetscher/

Montag, 13. Juni 2016

Highline Trip to China- Shen Xianju 2nd international Highline Meeting 2015

The highline year 2015 ended for me with a great trip to china. Rio Zhang organized a really big event.

I don´t wanna loose too much words just take a look on the video Damian from Landcruising Slacklines did and you will see that it was a great time for us. :D

Shen Xianju - 2nd international Highline Meeting 2015

https://www.youtube.com/watch?v=DQ7CvJ9eyC0



enjoying the last sunrays of a perfect highlineday :)
 The Highliners
施海林, Julian Mittermaier, Lukas Irmler, Bernhard Witz, Stefan Junghannß, Damian Jörren, Yuri Rhodenborgh, Théo Sanson, Helmut Netzwerker, Peter Auer, Jerry Miszewski, Rex Luo und Rio Zhang, Faith Dickey





Sonntag, 12. Juni 2016

AKW Zwentendorf Highline




Im Jahr 2014 habe ich die ersten Emails geschrieben und die ersten Anrufe getätigt mit dem Anliegen eine Highline auf dem weltweit einzigartigen AKW Zwentendorf spannen zu dürfen.

Für alle die es nicht wissen sollten hier nur kurz ein Satz zum geschichtlichen Hintergrund. Mit dem Bau des Kraftwerks wurde 1972 begonnen und ab ca. 1975 kam es zu Gegenbewegungen die am 05.11.1978 in einer Volksabstimmung mündeten. Das Ergebnis war knapp, mit rund 30.000 Stimmen setzten sich die Gegner durch und das fix und fertig gebaute AKW ging nie in Betrieb.

Der nächste Meilenstein ;) der am AKW gesetzt werden sollte war die erste Higlinebegehung am 08.06.2016. Nach stundenlangen  Arbeiten um die Schlingen am Kamin passend zu platzieren konnten wir die rund 80m lange und 40m hohe Highline zum ersten Mal in Angriff nehmen. Die großen Mühen beim Aufbau und die ungewohnte Perspektive machten diese Highline zu einer echten Herausforderung.

Nachdem wir am nächsten Tag früh mit dem highlinen starten konnten hörten wir mittags den Donner von einem herannahenden Gewitter, danach war der Abbau eine schnell beschlossene Sache, da keiner von uns auf dem 105m hohen Blitzableiter sitzen wollte wenns ernst wurde. Im nach hinein betrachtet waren diese zwei Tage echt lohnend!
Vielen dank an euch alle die mir geholfen haben dieses Projekt in die Realität umzusetzten: Lukas, Michael, Franz, Leo, 2x Helmut, Igor, Sophie, Sebastian, Reini und Snöudl.


Nichts ist mächtiger als eine Idee deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)


Foto by Sebastian Wahlhütter
Foto by Sebastian Wahlhütter

Foto by Sebastian Wahlhütter

Foto by Sebastian Wahlhütter

Freitag, 25. März 2016

Die 100 Highline Ausreden sind endlich komplett

So lang lang ists her mit den letzten Ausreden. Heute gibts wieder was neues quasi als Motivation für die schönen sonnigen warmen langen Tag die sich schon kräftigst ankündigen ;)


Ich kann nicht auf die Highline weil,


87. ich noch kein "Konter Bier" (Österreichisch: Reparatur Seidl) hatte.
88. ich immer erst Abends laufe.
89. der Hersteller keine Gewährleistung dafür gibt.
90. ich meinen Gonadenschützer (Eierschoner) vergessen habe.
91. ich keinen Bock habe zu schwitzen.
92. zu viele Fenster rund um uns sind.
93. ich eine blutige Wunde an der Hand habe und meine Core nicht vollbluten will.
94. ich nicht breit bin.
95. der Leashring so heiß ist dass er die Line durchbrennen könnte.
96. ich gerade einen Baum gefällt habe.
97. Pinos Quadrocopter die ganze Zeit um den Highliner neben mir herumfliegt.
98. das Statik Seil zu dick ist.
99. die Line voriges Jahr auf einem schöneren Band aufgebaut war und da kanns ja nur schlechter werden.

100. die Qualität des Trainings ausschlaggebend ist!

In diesem Sinne frohe Ostern und brav Slacklinen gehen!!!
PS: Keine Sorgen es wird auch in Zukunft noch Ausreden geben, ich denke nicht dass es in diesem "Themenfeld" irgendwann ein Ende gibt :)




Highliner: Peter Auer
Photographer: Astrid Knie
Where: Donauinsel/ Wien
When: Mai 2015
Line: Landcruising T-Wave
Backup: 9mm Statik Seil

Montag, 27. Juli 2015

„Wind Turbin Highline“

Long time no see but with this highline i have anchored a line like never before. It was quite a challenge to find people who where interested to realize this project but finally it worked out fine. Especially being interviewed a couple of times directly on a highline was great you can see it in the videos below :)

Due to the fact that there where a lot of people helping me rig this line it was rigged only two or three hours then we had to derig it again(you know time is money). This was the fastest derigging i ever saw because the big 100t crane was just lowering his jib ( or boom i don´t know whats correct).
I wanna thank all the people who help me on that day and also huge thanks to Lukas from IG Windkraft without your long and hard work on this project nothing would be realized.


There are some short clips from this nice highline --> watch them!


For better quality you can follow these two links:
Video from Wien Energie
Video from the national news

PS: Before i set my feet the first time on the line i was nervous like hell, i couldn´t spit anymore, this didn´t happend for a long period :) But after some steps i realized the same as every time: Its just a slackline keep on walking!
See you out there!